Schwert der Justiz
7. Juni 2019

Bundeskongress 2019, Berlin

Vom 20.-22.6.19 richtete der DGVB seinen diesjährigen Bundeskongress unter dem Motto „Aus der Geschichte lernen – Die Zukunft wagen“ aus. 135 Delegierte aus 15 Bundesländern waren aufgefordert einen neuen Bundesvorstand zu wählen und richtungsweisende Beschlüsse für die Arbeit in den nächsten 4 Jahren zu beschließen.
Der Bundeskongress wurde mit einer Feierstunde und der Vorstellung des Buches „Das Schwert der Justiz“ im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und einem anschließenden Empfangsabend eingeleitet. Hierbei wurde der Einsatz des DGVB und der Universität Potsdam, die maßgeblich zum Gelingen des Historienprojekts beigetragen haben, durch die Staatssekretärin Christiane Wirtz ausdrücklich gewürdigt.
Zentrum des Festakts der am Beginn des 2. Tages des Bundeskongresses, war der Festvortrag von Prof. Dr. Christoph Paulus der den Gästen und den Delegierten auf amüsante aber auch nachdenkliche Weise einen Ausblick auf eine mögliche Zukunft der Zwangsvollstreckung in Deutschland geben konnte. Neben den zahlreichen Grußworten sorgte die letzte öffentliche Rede von Walter Gietmann in seinem Amt als Bundesvorsitzender für einen würdigen Abschluss des Festaktes.
Auf der anschließenden Arbeitstagung wurden Beschlüsse zur zukünftigen Arbeit des DGVB, zu Satzungsfragen und zu einem Ethikpapier gefasst. Außerdem wurden die Beschlüsse der Bundeskongresse 2003 und 2007 förmlich aufgehoben. Eine ausführliche Darstellung soll einem späteren Bericht vorbehalten sein.
Danach wurde dem alten Bundesvorstand für die geleistete Arbeit gedankt und den ausscheidenden Bundesvorstandsmitgliedern Walter Gietmann und Detlef Hüermann ein würdiger Abschied bereitet. Sie wurden zum Ehrenvorsitzenden bzw. Ehrenmitglied des DGVB gewählt.
Zum neuen Bundesvorsitzenden wählte der Bundeskongress mit überwältigender Mehrheit den bisherigen stellvertretenden Bundesvorsitzenden Karlheinz Brunner. Zu seinem Nachfolger im Amt wurde der bisherige Bundeschatzmeister Martin Graetz gewählt.
Zu weiteren stellvertretenden Bundesvorsitzenden wurden Torsten Weber aus dem Landesverband Baden-Württemberg und David Walsh aus dem Landesverband Brandenburg gewählt.
Weiterhin wurden Stefan Mroß und sein bisheriges DGVZ-Team im Amt bestätigt.
Auch Elena Tegtmeier wurde erneut zur Gleichstellungsbeauftragten gewählt.
Das neue Amt des Europabeauftragten bekleidet zukünftig Pierre Holzwarth und zum neuen Seniorenbeauftragten wurde der Ehrenvorsitzende Walter Gietmann gewählt.
Der 3-tägige Bundeskongress hatte vor allem die Zukunft des Gerichtsvollzieherwesens im Blick und wir sind angetreten eine erfolgreiche Zukunft zu gestalten.

Der Bundesvorstand