102. Ländervertreterversammlung in Dresden

Neue Ministerin der Justiz und für Verbraucherschutz im Amt
14. März 2018
Kongress des Bundes Deutscher Inkasso Unternehmer ( BDIU )
22. Juni 2018

102. Ländervertreterversammlung in Dresden

In der Zeit vom 12. – 13.04.2018 fand in Dresden die 102. Ländervertreterversammlung des Deutschen Gerichtsvollzieher Bundes e.V. statt.

Die Versammlung hatte zunächst über einen Antrag des Gerichtsvollzieherverbandes Hamburg e.V. auf Aufnahme in den Deutschen Gerichtsvollzieher Bund e.V. abzustimmen. Einstimmig wurde dieser Antrag beschieden. Wir freuen uns, die Kolleginnen und Kollegen aus Hamburg wieder in unserem Dachverband begrüßen zu können.

Neben vielen anderen Besprechungspunkten nahm auch der elektronische Rechtsverkehr ( ERV )wieder einen breiten Raum des Tagungsprogrammes ein. Insgesamt wurde festgestellt, dass der ERV bei den Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollziehern bisher kaum stattfindet.

Zwei Mitarbeiter der Deutschen Telekom informierten in einem zwanzig Minütigen Vortrag über die Digitalisierung allgemein und über die Möglichkeiten der Datenspeicherung in einer Cloud. Auch Fragen des sogenannten Cloud-Computing wurden angesprochen.

Am Ende des ersten Veranstaltungstages wurde der ausgeschiedene Vorsitzende des Landesverbandes Thüringen, Andreas Zedel, gebührend verabschiedet.v.l. stehend Karlheinz Brunner, Detlef Hüermann,
Andreas Zedel, Walter Gietmann, Martin Graetz

Der zweite Tag stand dann vollständig im Zeichen der Sicherheit. Mit dem Thema „Gewalt gegen Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes“ stand eine Podiumsdiskussion auf dem Programm. Dieses Thema war vom ausrichtenden Landesverband Sachsen hervorragend aufgearbeitet. Diskutanten aus Politik, Justiz, Polizei und Psychologie beleuchteten unter der Moderation unseres stellvertretenden Bundesvorsitzenden Karlheinz Brunner die Problematik aus unterschiedlichen Blickwinkeln.